© 2019 by Dr. Rainer Fontana. Created with Wix.com

phone

mail

kontaktformular

impressum

Nachstar

Häufig kann es Wochen oder Monate nach der Operation des grauen Stars zu einer allmählichen Verschlechterung der Sehschärfe kommen, die durch eine Eintrübung der hinteren Linsenkapsel verursacht wird. Der Patient bemerkt, dass er alles wie durch einen Schleier sieht. Am Spaltlampenmikroskop erkennt der Augenarzt die entsprechenden Trübungen hinter der Kunstlinse.

In der Vorderwand der Linsenkapsel wurde bereits bei der Operation des grauen Stars eine Öffnung geschaffen. Über diese wurde das trübe Linsenmaterial entfernt und anschliessend die neue Kunstlinse in die leere Linsenkapsel eingesetzt.


Die (noch) geschlossene trübe Rückwand der Linsenkapsel ist also der eigentliche Nachstar.

 

Nd-YAG-Laser

Die Nachstarentfernung geschieht heute mit dem Laser. Dabei fokusiert der Augenarzt den Laserstrahl auf die hintere Linsenkapsel und 'schneidet'  in diese eine Öffnung.

Nach der Laserbehandlung ist die optische Achse wieder frei von Trübungen. Nur in seltenen Fällen muß die Behandlung später wiederholt werden.

Der Eingriff wird in unserer Praxis routinemäßig durchgeführt und dauert nur wenige Minuten. Er ist völlig schmerzfrei.

Da die Pupille mit Augentropfen weit gestellt werden muss, darf man danach nicht mit dem Auto fahren (ca. 3-4 Stunden, d.h. bis die Pupille wieder eng ist). Weitere Einschränkungen gibt es nicht.

Nach dem Lasereingriff erkennt man die klare Öffnung der hinteren Linsenkapsel. Die trübe Randzone behindert nicht, da sie hinter der Regenbogenhaut verschwindet, wenn die Pupille wieder normal eng ist.

zurück zur Themenübersicht